Jude, 2 Peter
Jude, 2 Peter
Pastoral

Jude, 2 Peter

in Abingdon New Testament Commentaries

by Steven J. Kraftchick

5 Rank Score: 5.32 from 2 reviews, 1 featured collections, and 1 user libraries
Pages 190 pages
Publisher Abingdon Press
Published 2002
ISBN-13 9780687057627
In this volume of the Abingdon New Testament Commentaries series, Steven J. Kraftchick both studies these two epistles in their late first century context and discusses their relevance to the contemporary Christian church. The author discusses the importance of the insider/outsider language, the harsh polemical tone of both letters, and their reliance upon the Old Testament and both early Jewish and Greco-Roman thought.

Collections

This book appears in the following featured collections.

Reviews

Add Your Review

Princeton Seminary Princeton Seminary December 2, 2017
 
Mit diesem Kommentar verfolgt die Reihe Abgingdon New Testament Commentaries auch weiterhin das Ziel, profunde Informationen in rasch zugnglicher Art und in kumenischer Ausrichtung bereit zu stelle n. Das Zielpublikum sind theological students, pastors and other church leader s (9). Hierdurch wie auch durch die im Vorwort (910) angefhrte Struktur und Zi elsetzung der Reihe ist auch dem Kommentar von Steven J. Kraftchick ber die beiden schwierigen, in der Forschung lange wenig beachteten und in Gemeinde und Gottesdienst heute stark vernachlssigten Texte des Judasbriefs (Jud) und zweiten Petrusbriefs (2Pet) vorgegeben. K. stellt in einem persnlichen Vorwort (1112) seinen Bezug zu den beiden Texten vor, ausgehend von seiner eigenen Befremdung nach der ersten Lektre hin zu der Befrchtung, dass die radikale Sprache in Ju d und 2Pet fr religise Menschen, also sinnbildlich fr die eigentlich e religise Radikalisierung ei nzelner missbraucht werden knnte. Diese potentielle Rolle von Religion wi rd seit den schrecklichen Ereignissen des 11. September 2001 immer wieder diskutiert. Eben deshalb ist dem Autor stark an einer kontextuellen Erklrung der Rhetor ik beider Texte aus ihrem historischen Kontext heraus gelegen. Damit wird schlie lich auch die Vorgehensweise deutlich, die K. [Full Review]